Ihr Baby zahnt? Hier sind 6 Tipps für schnelle Hilfe

Babys erste Zähnchen können eine ganz schöne Quälerei für die ganze Familie werden. Besorgte Eltern möchten den Schmerz ihres Schätzchens linden (und ihr blutendes Herz!) und Babys … nun, wir könnten uns vorstellen, dass diese einfach nur möchten, dass diese Beschwerden aufhören. Die folgenden Tipps können Sie ganz mühelos anwenden, um Ihr Kleines zu beruhigen und den Zahnungsschmerz einzudämmen.

Zahnfleischmassage

Dieser Tipp funktioniert wunderbar – vor allem, wenn es sich um einen kleinen Notfall handelt. Massieren Sie ganz einfach mit Ihrem sauberen Finger das Zahnfleisch Ihres Babys. Der sanfte Gegendruck kann die Schmerzen lindern und die körperliche Nähe beruhigt Ihr Kleines, zumindest für eine Weile. Diese alte Methode bringt doch noch nicht die gewünschte Erleichterung? Dann tut es vielleicht einer der nächsten Tipps!

Gekühltes Obst- oder Gemüsepüree

Gekühlter Obst- oder Gemüsebrei (oder sogar ein gekühltes Schnuffeltuch, wenn Sie Kleckerei und Schnibbelei vermeiden möchten) funktioniert wunderbar, wenn es darum geht, das Zahnen für die Kleinen ein bisschen erträglicher zu machen. Hier finden Sie übrigens unsere liebsten Obst- und Gemüsepürees – lassen Sie sich doch einfach inspirieren! Oder ist es noch zu früh für feste Nahrung? Kühlen Sie einfach den Sauger der Babyflasche, bevor Sie füttern – auch das schafft eine schnelle Linderung.

Gekühlte Obst- und Gemüsestückchen

Ein ähnlicher Tipp für schnelle Hilfe: Kühlen Sie einfach die ganze Frucht oder das ganze Gemüse – z.B. Karotten oder Stücke von der Wassermelone. Direkt aus dem Kühlschrank geholt, können Babys daran herumnuckeln (wirklich essen tun sie dabei natürlich nicht). Einige Eltern schwören auch auf gefrorene „Leckerlies“, doch diese sind zu kalt für Ihr Baby und können dem Zahnfleisch und der Gesundheit schaden. Wenn Sie sicher gehen wollen, legen Sie das Obst oder Gemüse einfach in den Kühlschrank.

Zahnungsspielzeug

Ein offensichtlicher, aber dafür umso wertvoller Tipp! Es gibt unzählige verschiedene Zahnungsspielzeuge und Beißringe, die nur dafür entwickelt wurden, das Leben zahnender Babys und ihrer Eltern ein wenig leichter zu machen. Probieren Sie einfach verschiedene Formen und Texturen, bis Sie herausgefunden haben, welches für Ihr Kleines am besten funktioniert.

Ablenkung

Versuchen Sie, Ihr Baby abzulenken vom schmerzhaften Zahnungsprozess. Zum Beispiel mit einem süßen Spieluhr-Kuscheltier oder, wenn sie schon ein wenig älter sind, mit einer Runde auf dieser entzückenden Leoparden-Wippe Es gibt nur wenige Probleme, die sich nicht mit ein wenig Spaß lösen lassen.

Sabber-Schut

Babys sabbern wirklich viel. Sehr viel. Das ist aber komplett harmlos (außer, dass es vielleicht manchmal ein wenig unappetitlich sein kann) – nur die Haut ist dadurch oft etwas gereizt. Packen Sie also immer ausreichend von diesen Lätzchen ein, um dieses süße kleine Kinn trocken zu halten. Und halten Sie durch! Bald sind alle Zähne da und Sie haben es überstanden.