Das Baby fängt an zu Laufen – was nun?

Die oder der Kleine gehen ihre ersten Schritte! Nach den ersten Freudensprüngen realisiert man, dass sich das Leben (wieder) ändert, für immer! Vorbei ist die Zeit, in der man den Nachwuchs ganz einfach an einen Ort ablegen und dabei sicher sein kann, dass man ihn auch dort wieder findet. Auf einmal ist euer Zuhause ein Ort der Entdeckung und versehen mit vielen potentiellen Hindernissen. Hier ein paar Tipps wie man sein Baby glücklich macht, unterhält und vor allem sicher auf seinen ersten Schritten begleitet.

Schaut euch euer Zuhause aus den Augen des Kindes an – nehmt das wörtlich.

Auf Händen und Knien durch die Wohnung oder das Haus. Das ist die Umgebung, in der sich die Kleinen bewegen. So werdet ihr ganz einfach potentielle Gefahrenherde und Gefahren entdecken. Alles Wertvolle und Empfindliche sollte weit weg oder nach oben gelegt werden – ersetzt Zerbrechliches durch etwas Kuschliges.

Gib mir mehr Platz

Euer Baby ist nun im Kleinkindalter – also braucht es auch einen altersgerechten Spiel-Bereich. Ein Stuhl oder Schaukelstuhl und ein paar Lieblingsspielsachen verwandeln eine leere Ecke in ein gemütliches Spielfeld für euren Nachwuchs. 

Safety-first in der Küche

Eure Kleine oder euer Kleiner werden sicher Zeit in der Küche verbringen wollen – erst recht – wenn ihr gerade kocht oder aufräumt. Schafft einen Sicherheitsbereich in der Küche und verseht alle Schubladen und Herdschalter mit Kindersicherungen. Töpfe und Tassen sollten nicht an der Tischkante stehen. Achtet darauf, dass besonders Messer nie für die Kleinen zu greifen sind.

Ein paar Beulen und Kratzer sind unumgänglich, gerade wenn man die Welt da draußen erkundet. Aber durch etwas Wachsamkeit und Sorgfalt euerseits, lassen sich diese auf ein Minimum reduzieren.